Osstell - Osstell Beacon ISQ

Osstell ISQ für eine objektive Messung der Implantatstabilität
Auf basis einer Resonance Frequenc Analysiserung

€2.490,00
€1.995,00 exkl. MwSt.
Marke:
+ -
In den Warenkorb legen

Die OSSTELL ISQ Systeme erleichtern Zahnärzten die Entscheidung über den optimalen Belastungszeitpunkt eines Implantats. Es ist die ideale Ergänzung zur Tastprüfung durch den Zahnarzt.

Ob Osstell Mentor, Osstell ISQ oder Ostell IDx oder auch das Osstell Beacon, alle Varianten haben die gleiche Messmethode bzw. Aussagekraft. 

ISQ (Implantatstabilitätsquotient) ist die Maßeinheit der RFA (Resonanzfrequenzanalyse) zu Bestimmung der Implantatstabilität. Sie gibt die Resonanzfrequenz auf einer klinisch nutzbaren Skala von 1-100 an. Das OSSTELL ISQ-Messgerät stimuliert einen auf das Implantat aufgesetzten SmartPeg, indem es magnetische Impulse abgibt. Die Impulse lassen den SmartPeg, je nach Stabilität des Implantats, in bestimmten Frequenzen schwingen. die Resonanz wird dann vom OSSTELL ISQ Messgerät aufgenommen.

Die ISQ Skala ermöglicht das Festlegen eines klinischen Standard-Bereichs, innerhalb dessen die Stabilitätswerte liegen sollten, um eine erfolgreiche Behandlung zu erreichen. Auf der Grundlage von RFA-Messungen und der ISQ-Skala wurden zahlreiche Studien durchgeführt. Sie liefern stichhaltige Anhaltspunkte dafür, wie as weitere vorgehen der Implantation durchgeführt werden kann.

Mit Osstell ISQ werte sind klare Aussagen über die Implantatstabilität gegeben für folgende Empfehlungen

Wer braucht bei einer Erfolgsquote von mehr als 95 % noch Diagnostik?

Die Implantatbehandlung ist eine der vorhersagbarsten zahnärztlichen Therapien mit einer beinahe perfekten Erfolgsquote. Die Art der Behandlung entwickelt sich jedoch weiter. Immer mehr Patienten verlangen heute das sofortige Belasten ihrer Implantate. Und auch Patienten, die in der Vergangenheit eher nicht für ein Implantat in Frage gekommen wären, möchten nun
behandelt werden. An Zahnarzt und der Technikwerden hierdurch höhere Erwartungen gestellt. Frühzeitiges Belasten und eine erfolgreiche Behandlung von Risikopatienten trotz ungünstiger Ausgangssituation setzen leistungsstärkere Diagnoseinstrumente voraus. Osstell ISQ ist ein solches Instrument. Als vollständiges Diagnosesystem dient es der Bestimmung der Stabilität eines Implantats. Es versorgt den behandelnden Zahnarzt mit akkuraten, beständigen und verlässlichen Stabilitätsdaten, die für die Entscheidung über eine Belastung maßgeblich sind, Misserfolge verhindern kann und dem Patienten eine zusätzliche Qualitätssicherung bietet.

0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »